Nimmt der Forst seine Verantwortung für das Auerwild ernst?