Der Wald hat 1000 Augen!

Wildwacht im Chiemgau hat sich formiert und will dem Rotwild beim Überlebenskampf an der Kampenwand helfen. Die Natur gehört uns, den Menschen in und um die Region. Wir kämpfen dafür, dass die Artenvielfalt im heimischen Wald erhalten bleibt und Tierschutz nicht dem Profitstreben geopfert wird – auch nicht bei Wildtieren. 

Rund um die Kampenwand sind nun Bürgerinnen und Bürger aufgerufen, darauf zu achten, dass das Rotwild, das seit Jahrzehnten in dem nun aufgelösten Wintergatter Zuflucht sucht, nicht gezielt ausgelöscht wird. Dem Landtag gegenüber, der sich mit den Plänen zum Ausmerzen ganzer Rotwild Großfamilien beschäftigt hat, haben die Bayerischen Staatsforsten diese Absicht zwar bestritten. Doch„Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser! Wir werden darauf achten, dass die Zusicherungen eingehalten werden und den Wildtieren auch in den Forstbetrieben des Staates ein natürliches artgerechtes Lebensrecht zugestanden wird. Die Tiere brauchen unsere Hilfe. Seit gestern machen Plakate auf die Aktion aufmerksam und rufen engagierte Bürgerinnen und Bürger zur Mithilfe auf.

 

>Hier finden Sie das aktuelle Plakat