Gamsmonitoring

Wie geht es der Gams in Bayern wirklich? Der Streit um den tatsächlichen, mit Daten untermauerten Zustand der Wildbestände tobt zwischen den Lagern. Wir brauchen Daten und werden dafür sorgen, dass ab kommenden Jahr regelmäßig in ausgewählten Gebieten die Bestände erfasst werden. Dazu suchen wir Freiwillige, die sich an koordinierten und standardisierten Gamszählungen beteiligen. Wenn Sie Interesse haben schicken Sie eine Mail oder rufen Sie bei der Gams-Hotline an: +49 (0) 172 58 74 558 

Näheres dazu im Laufe der kommenden Monate

Dr. Christine Miller

Leiterin des Gamsprojektes Bayern

 

Foto: Michel Gengler