Spannend und Lustig zugleich - Fräulein Brehms Tierwelt in der Alten Schule in Sachrang

Wildes Bayern e.V. organisiert humoristisch lehrreiches „Science Theater“

Lumbricus Terrestris – Der Regenwurm…, Bos Primigenius Taurus – Die Kuh… und Hymenoptera – Die Wildbienen… rund um diese klangvollen Namen konzentrierte sich eine gleichermaßen heitere wie lehrreiche Theateraufführung von Fräulein Brehms Tierwelt

 

Trotz besten Badewetters füllte sich der Raum in der Alten Schule in Sachrang pünktlich zur Premierenvorstellung von Fräulein Brehms Tierwelt. Kinder mit Eltern oder Großeltern nutzen die Chance gleichermaßen wie interessierte Tierfreunde, sich dem schauspielerisch perfekt dargebotenen „Science Theater“ hinzugeben und tauchten ein in die Welt der heimischen Tierwelt. Fräulein Brehm, alias Lydia Starkulla, zog die Tierfreunde mit viel Witz in ihren Bann und präsentierte in drei Vorstellungen geballtes Wissen aus der Tierwelt. 

 

So wird wohl kaum jemand mehr vergessen, dass der Lumbricus terrestris insgesamt fünf Herzen hat und am ganzen Körper pieseln kann. Oder wie die Mikrobenfraktion und die Grasfraktion im Parlament des Kuhpansens „verhandeln“ Und Milliarden von Mikroben sorgen bei der Bos primigenius taurus, alias „Die Kuh“ dafür sorgen, dass aus rund 100 Kilogramm Gras die täglich verspeist werden trinkbare und nahrhafte Kuhmilch wird. Und natürlich nicht zu vergessen die vielen klangvollen Namen aus der Welt der Wildbiene und wie gefährdet diese aufgrund der viel zu sorgfältig gemähten und gespritzten Felder sind. Und nicht nur gefährdet – jede Menge Bienenarten sind bereits ausgestorben, da sie keinen Lebensraum mehr haben.

 

„Die Veranstaltung hat mir sehr viel Spaß gemacht“, so die Schauspielerin am Ende des Abends. Und Dr. Christine Miller, 1. Vorsitzende des Vereins Wildes Bayern e.V. ergänzt: „Man muss das Fräulein Brehm einfach gesehen haben. Zu erklären, um was es geht ist wirklich schwer. Aber dabei sein, zu erleben wie die Tierwelt funktioniert ist nicht nur einmalig sondern auch erlebenswert. Es macht unheimlich viel Spaß zu sehen, wie sehr Kinder und Erwachsene in den Bann gezogen werden. Und schließlich erleben wir in diesem Programm auch wie fragil die Lebenswelt dieser Arten ist, wie ihnen Bodenverdichtung, Gifteintrag, Verlust der Vielfalr an Lebensräumen in Dorf, Feld und Wald zusetzen. Das war sicherlich nicht die letzte Vorstellung, die wir vom Verein Wildes Bayern e.V. mit Fräulein Brehm zusammen organisiert haben.

 

Aktuelles und Aktionen

,
,