Abgemagerte Hirsche im Kleinwalsertal wühlen auf

"Das völlig konzeptlose, aber für Agrar- und Forstindustrielle Betriebe lukrative, Auflassen von Rotwild-Fütterungen, hat in Vorarlberger wenigstens zu einem Aufschrei in der Bevölkerung geführt, dem sich auch ein Minister (Landesrat) nicht verschließen kann. Schön wäre es, wenn soviel Zivilcourage und Bürgersinn auch in anderen Bundesländern in A und D aufkäme", so kommentiert die Wildtierbiologin Dr. Christine Miller die Meldungen über die beiden Hirsche die verendet im Kleinwalsertal gefunden wurden.

Laut einem Bericht in den VN zieht Landrat Schwärzler rasch Konsequenzen. Hier lesen Sie den Artikel in den Vorarlberger Nachrichten vom 3. März 2018...

Aktuelles und Aktionen

,
,